Turnfestsaison 2017

Die Höferinnen und Höfer starteten dieses Jahr an den zwei Turnfesten in Rikon und Reichenbach. Auch dieses Jahr war das Ziel, die 27 Punkte im dreiteiligen Vereinswettkampf zu erturnen. Nach knapp drei Monaten Trainingszeit freuten sich die Höfer auf die Wettkämpfe.

Oberländisches Turnfest

Am Freitag 16. Juni fuhren die ersten TurnerInnen nach Reichenbach im Kanton Bern. Dort traten sie den Einzelkampf an. Es wurden viele gute, und einige sehr guten Leistungen erbracht. Tanja Bischof durfte sich schlussendlich sogar über den dritten Rang freuen.

Am nächsten Morgen machten sich die restlichen TurnerInnen auf den Weg nach Amriswil, um von dort aus die Reise nach Reichenbach anzutreten. Nach über drei Stunden im Zug, kamen die Höfer endlich in Reichenbach an und wurden von den Einzelturnern in Empfang genommen. Schon bald startete man mit den ersten Disziplinen.

Im ersten Wettkampfteil glänzte vor allem der Fachtest Korbball mit einer Note von 9.43. Die Aerobic-Damen durften sich im zweiten Teil über eine sehr gute Note von 8.87 freuen. Im letzten Wettkampfteil waren es dann die Steinstosser die das beste Resultat der letzten drei Disziplinen erzielten, mit einer soliden Note von 9.03. Mit einer Schlusspunktzahl von 26.24 platzierte man sich auf Rang 18 von 35 Vereinen. Die Höfer waren mit ihren Leistungen zufrieden. Doch es war allen bewusst, für das nächste Wochenende war noch Potenzial vorhanden.

Nach diesem anstrengenden Tag und einer ausgelassenen Festnacht, machten sich die Höfer am Sonntagmittag wieder auf den Rückweg in den Thurgau.

Zürcher Kantonalturnfest

In Rikon im Tösstal starteten die Höfer eine Woche später bereits am Freitagnachmittag hoch motiviert bei sonnigem Wetter mit ihren Disziplinen am Zürcher Kantonalturnfest. Dieses Mal wollte man das Ziel von 27 Punkten endlich erreichen.

Mit vollem Einsatz wurden die 3 Wettkampfteile absolviert. In den Disziplinen Fachtest Korbball (9.78), Steinheben und Fachtest Allround (9.43), 800 Meter (9.40), Steinstossen (9.13) und Barren (9.20) wurden jeweils Spitzenresultate über 9 Punkten erzielt. Doch auch in den anderen Disziplinen war man zufrieden mit den Leistungen. So wartete man am Freitagabend bereits gespannt auf die ersten Gesamtresultate an der Punktewand. Und siehe da, Eggethof war mit 27.50 Punkten der beste Verein des Tages. Die Höfer konnten stolz auf sich sein, das war das beste Resultat seit langer Zeit. Der Tagessieg wurde dann auch mit einer Abkühlung in der Töss und am anschliessenden Fest ausgiebig gefeiert.

Am Samstag reisten dann noch weitere Vereine aus der ersten Stärkeklasse an. Die Höfer mussten an der Spitze Platz machen, konnten sich nach Wangen, Büttikon-Schübelbach und Bülach aber auf dem 4. Rang platzieren, was immer noch ein sehr gutes Resultat ist. Da die Höfer am Samstag selber keine Einsätze mehr hatten, konnte man in aller Ruhe die Darbietungen der anderen Vereine geniessen und den Tag beim gemütlichen Fest ausklingen zu lassen. 

joomla templatesfree joomla templatestemplate joomla