Damen Korbball-Wintersaison 2017/18

1. Mannschaft – 1. Liga

Nach einer erfolgreichen Cupvorrunde starteten wir in die neue Wintermeisterschaft. Nachdem wir im letzten Jahr in die 1. Liga aufgestiegen waren, war ein Platz im Mittelfeld das Ziel. Gar nicht so ein-fach, fehlten uns doch von Beginn an, zwei der grösseren Stammspielerinnen.

Gleich im ersten Spiel warteten dann auch noch die Natispielerinnen aus Zihlschlacht. Dieses Spiel verloren wir deutlich. Im nächsten Spiel gegen Altnau konnten wir uns klar verbessern, verloren aber dann doch mit zwei Körben Differenz. Im Spiel gegen Erlen waren wir lange dran, jedoch wollten die Körbe nicht fallen und auch das Verletzungspech schlug zu. Leider ging es im letzten Spiel des Abends im gleichen Stil weiter und so konnten wir auch gegen Oberaach nicht punkten. Doch nun galt es vorwärts zu schauen.

Die nächste Cup Runde stand vor der Tür. Das Los hatte uns die Damen aus Urtenen zugeteilt. Wäh-rend der ersten Halbzeit hielten wir gut mit, doch dann schalteten unsere Gegnerinnen einen Gang höher und konnten das Spiel klar gewinnen. In die zweite Meisterschaftsrunde konnten wir dann auch nicht wunschgemäss starten, gingen die ersten zwei Spiele doch deutlich verloren. Im letzten Spiel der Vorrunde zeigte die Mannschaft dann aber gegen Pfyn was in Ihnen steckt. Die Körbe fielen wieder und die Verteidigung hielt super stand. So konnten wir endlich die ersten zwei Punkte auf unserem Konto verbuchen.

Die zweite Saisonhälfte starteten wir mit einer Heimrunde. In den ersten beiden Spielen konnte der Heimvorteil leider nicht ausgenutzt werden und beiden gingen knapp verloren. Gegen Altnau konnten dann aber die nächsten zwei Punkte gefeiert werden und gleich im nächsten Spiel konnten wir nach-legen und uns ein Unentschieden gegen Erlen erkämpfen. Trotzdem lagen wir vor der abschliessen-den Runde auf dem letzten Rang.

Leider konnte nicht an die erfolgreiche Heimrunde angeknüpft werden. Die ersten zwei Spiele gegen Pfyn und Zihlschlacht 2 gingen knapp verloren. Zum Abschluss der Saison hiess es dann nochmals gegen Zihlschlacht 1 alles zu geben. Leider reichte dass nicht und so ging dieses Spiel deutlich zu-gunsten unserer Gegnerinnen aus. So werden wir leider in der nächsten Wintersaison wieder in der 2. Liga spielen und dort wieder die Mission Aufstieg in Angriff nehmen. Vorher freuen wir uns aber auf wärmere Tage damit wir endlich wieder an der frischen Luft spielen können.

2. Mannschaft – 3. Liga

Der zweiten Damen-Mannschaft gelang an der ersten Korbball-Runde Anfang November in Erlen ein gelungener Auftakt in die Wintersaison. Mit zwei Siegen gegen Heimenhofen und Roggwil/Neukirch 1 und einem Unentschieden gegen Roggwil/Neukirch 2 positionierten wir uns auf dem ersten Zwischen-rang.

Da in der 3. Liga nur 5 Teams mitspielten, lag zwischen den ersten beiden Runden eine grosse Pau-se. Diese nutzten wir um vor allem die Treffsicherheit zu trainieren. Mitte Januar gingen wir dann mit einem guten Gefühl an die zweite Runde. Nach dem ersten Spiel gegen Oberaach, das wir mit 4:2 für uns entscheiden konnten, folgten noch die Rückspiele gegen Heimenhofen und Roggwil/Neukirch 2. Nach einem knappen Sieg gegen Heimenhofen standen wir wieder gegen Roggwil/Neukirch 2 auf dem Platz. Wie schon in der Vorrunde taten wir uns mit den jungen, flinken Gegnerinnen schwer. Vor allem in der ersten Halbzeit klappte die eigene Verteidigung nicht wie gewünscht und die Partie ging mit 1:2 verloren. Trotz dieser unschönen Niederlage führten wir die Zwischenrangliste auch nach der zweiten Runde noch mit zwei Punkten Vorsprung an.

Mitte März ging es dann an der Schlussrunde in Altnau um den Aufstieg. Ziel war es die letzten beiden Spiele noch zu gewinnen. Motiviert starteten wir ins erste Spiel gegen Roggwil/Neukirch 1. Leider lief aber nicht alles wie geplant. Schon nach wenigen Sekunden konnten die Gegnerinnen den ersten Korb erzielen. Das ganze Spiel war von Eigenfehlern durchzogen und die meisten der wenigen Korb-chancen konnten nicht umgesetzt werden. Etwas niedergeschlagen zogen wir nach dem Spiel Bilanz. Konzentrierter starteten wir gegen Oberaach in die letzte Partie der Saison. Die Inputs aus der Pause konnten wir umsetzten, das ganze Spiel wurde ruhiger und bald vielen die ersten Körbe. In der zwei-ten Halbzeit konnten die Gegnerinnen dann aber noch etwas aufholen. Schlussendlich gingen wir mit einem 3:3 Unentschieden vom Platz. Richtig zufrieden war damit aber niemand. Umso grösser war dann die Erleichterung, als an der Rangverkündigung dann doch noch der 2. Schlussrang und somit der Aufstieg verkündet wurde.

Wir alle bedanken uns herzlich bei unserem Trainer. Lukas, vielen Dank für deinen Einsatz, deine Geduld und die Zeit die Du Dir für uns nimmst!

Korbball-Junioren des STV Eggethof sichern sich den Schweizermeistertitel!

Die Höfer reisten am vergangenen Samstag ins Basellandschaftliche Laufen, wo die diesjährige Junioren-Schlussrunde ausgetragen wurde. Als Spitzenreiter und im Wissen, dass theoretisch sechs Punkte aus den vier restlichen Spielen für den Schweizermeistertitel genügen würden, war man sehr zuversichtlich gestimmt, um sich erstmals den Titel zu sichern. Trotz dieser super Ausgangslage wollte man „Spiel um Spiel“ nehmen, denn der Saisonverlauf hatte aufgezeigt, dass sich die Liga äusserst ausgeglichen gestaltet und jede Mannschaft das Potential hat jeden zu schlagen.

Im ersten Spiel war unser Gegner die Mannschaft aus dem Solothurnischen Hochwald-Gempen. Man wusste um die Stärke des Gegners und konnte dennoch die Schlüsselspieler nicht zufriedenstellend aus dem Spiel nehmen, weil man in der Verteidigung ungewohnt passiv agierte. Auch offensiv merkte man die Nervosität an und konnte nicht die nötige Überzeugung und Power entwickeln. Nichts desto trotz war das Spiel stets ausgeglichen, bis kurz vor Schluss der entscheidende Siegestreffer für die Solothurner gelang. Somit starteten wir mit einer unglücklichen 7:8 Niederlage in den Tag.

Nach einer zweieinhalbstündigen Pause galt es wieder sich neu zu fokussieren und positiv in die Partie gegen Menznau zu starten. Der Start ins Spiel verlief für beide Teams dann aber äusserst schleppend und so konnte der erste Treffer erst in der siebten Spielminute bejubelt werden. Nach diesem Treffer für die Höfer löste sich der Knoten im Angriff und man konnte einen Korb nach dem anderen erzielen. Mit einem ungefährdeten 10:4 Sieg zeigte man eine tolle Reaktion auf die Startniederlage. Somit war die Ausgangslage für die verbleibenden zwei Partien klar, ein Punkt genügte um Schweizermeister zu werden. Im nächsten Spiel gegen Pieterlen wollte man jedoch nicht auf das Unentschieden, sondern auf Sieg spielen. Doch die Berner Seeländer starteten äusserst konzentriert und konnten sich schnell mit drei Körben von den Höfern absetzen. Dieser Abstand hielt sich während dem ganzen Spiel in diesem Rahmen, die Pieterler konnten die Chancen nutzen und bei uns wurden beste Möglichkeiten ausgelassen. Durch die am Ende offenere Verteidigung resultierte eine 8:13 Niederlage. Das Spiel galt es sofort abzuhacken, es war ja noch nichts verloren und es stand noch die letzte Partie gegen Nennigkofen-Lüsslingen an. Was nun folgte, war eine phantastische, reife Leistung der jungen Mannschaft. In der Verteidigung hatte man den grossen Center und den Spielmacher im Griff und vorne wurde schnelles Korbball mit schönen Kombinationen gespielt. Mit der nötigen Cleverness gegen Ende des Spiels liess man den Gegner auch nicht mehr herankommen und siegte mit 14:11.

Nun war endlich der Moment da, als man zuoberst aufs Treppchen steigen konnte und den Pokal mit dem „Schweizermeister-Wimpel“ und die Gold-Medaillen in Empfang nehmen durfte. Nach den Bronzeplätzen in den vergangenen zwei Spielzeiten konnte das grosse Ziel erreicht werden. Insbesondere dessen und vor allem auch dem starken, breiten kollektiv des Teams war der Meistertitel auch verdient!

Herzlichen Dank an unsere treuen Fans, welche längere Fahrten auf sich genommen haben um uns zu unterstützen. Aber auch für die phantastische Unterstützung an unserer Heimrunde in der Schwärzihalle in Altnau. Die Stimmung die dort herrschte bleibt uns sicher noch lange in Erinnerung!

20180201 u20chmeister

Schlussrangliste Korbball Junioren SM 2017/2018

1. Eggethof TG (23 Punkte)

2. Hochwald-Gempen SO (21)

3. Zihlschlacht TG (21)

4. Pieterlen BE (21)

5. Nunningen SO (17)

6. Erschwil SO (15)

7. Madiswil BE (13)

8. Menznau LU (7)

9. Nennigkofen-Lüsslingen SO (6) 

NLB-Korbballer aus Eggethof erneut auf dem 4. Zwischenrang

Auch an dieser Runde konnten die Höfer zwei von drei Spielen für sich entscheiden. Mit dem Sieg über Bätterkinden BE wird der vierte Zwischenrang zurückerobert und der Erhalt in der NLB definitiv gesichert.

Zu Beginn der fünften NLB-Runde in Madiswil konnten die Höfer zum Kantons Derby gegen den NLA-Absteiger Neukirch-Roggwil antreten.  Der Start war deutlich schwieriger als gewohnt und es konnten währen den ersten zehn Minuten nur Gegentreffer gezählt werden. Mit einem Rückstand von 0:4 wurde in der elften Minute der erste Korb auf Seiten der Höfer erzielt. Dank guter Verteidigungsarbeit und einer besseren Chancenauswertung konnte bis zur Halbzeit der Rückstand auf 3:4 verkürzt werden. Auch in der zweiten Halbzeit war das Spiel wieder schwierig. Nach weiteren zehn Minuten wurde der Abstand der Neukirch-Roggwiler wieder ausgebaut und sie lagen mit 8:3 deutlich in Führung. Mit einem grossen Kämpferherz und erneut starker Defensive gelang es den Höfern, bis zu den letzten 30 Sekunden, auf 7:8 zu verkürzen. Da jedoch kein weiterer Korb erzielt werden konnte, musste man sich mit der Niederlage zufriedengeben.

Nach dem bitteren Unentschieden aus der Vorrunde gegen Neuhausen-Löhningen SH war ein Sieg der klare Vorsatz für dieses Spiel. Dank einem Distanzwurf konnte schon nach 40 Sekunden die Führung übernommen werden welche dann nach kurzer Zeit auf 2:0 ausgebaut wurde. Später konnten die Korbballer aus Neuhausen-Löhningen zwischenzeitlich zwei Zähler setzen und für ein paar Minuten den Ausgleich halten wobei die Höfer noch vor der Pause die Führung wieder übernahmen. Der Vorsprung, von einem Punkt, konnte in der zweiten Halbzeit deutlich vergrössert werden, den die Höfer konnten weitere sechs Körbe erzielen und erhielten lediglich zwei Gegentreffer. Dank einer sehr guten Teamleistung konnte das Spiel dann deutlich mit 11:5 gewonnen werden.

Das letzte Spiel in Madiswil war gegen Bätterkinden BE. In der Vorrunde gewann Bätterkinden klar mit 12:8 Punkten, allerdings wollten das die Höfer nicht noch einmal mit sich machen lassen. Da die Spielweise der Gegner bereits bekannt war, konnten sich die Höfer darauf einstellen und schnell mit 2:0 in Führung gehen. Bis zur 14. Minute konnten die Bätterkinder zum 3:3 ausgleichen und nur wenige Sekunden darauf den Führungstreffer erzielen. Bis zur Halbzeit konnten die Höfer immer wieder Ausgleichen und so ging es mit 5:5 in die Pause. Gleich zu Beginn hatten unsere Jungs mühe und der Gegner konnte erneut Punkten. Nur eine Minute nach dem Gegentreffer legte die Offensive der Höfer deutlich zu, beinahe im zwei Minuten Takt konnten Körbe erzielt werden so, dass es nach 12 Minuten in der zweiten Halbzeit bereits 12:6 stand.  In den letzten acht Minuten stand die Defensive von Bätterkinden so weit offen, dass die Höfer sichtlich Mühe bekundeten. Aufgrund von Eigenfehlern und einer schlechten Trefferquote konnte nur noch zwei weitere Zähler verbucht werden. Der Gegner nutze seine Chancen deutlich besser und erzielte weitere fünf Körbe. Dennoch konnten die Korbballer aus Eggethof den drei Punkte Vorsprung halten und mit einem 14:11-Sieg diese Meisterschaftsrunde abschliessen.

Nach einer weiteren 4-Punkte-Meisterschaftsrunde liegt Eggethof auf dem hervorragenden 4. Zwischenrang. Damit liegen Sie nur zwei Punkte hinter Neukirch-Roggwil und vier Punkte hinter Zihlschlacht. An der Schlussrunde, am 9. September in Pieterlen, treten die Höfer gegen Hochwald-Gempen SO (1), Boswil AG (9) und Bötzberg AG (8) an und haben die Chance mit einer perfekten Schlussrunde und mit dem nötigen Quäntchen Glück, die Saison auf dem Podest abzuschliessen.

Zwischenrangliste Korbball NLB:

1. Hochwald-Gempen SO 24
2. Zihlschlacht TG 23
3. Neukirch-Roggwil TG 21
4. Eggethof TG 19
5. Bätterkinden BE 18
6. Neuhausen-Löhningen SH 14
7. Büsingen SH 10
8. Bözberg AG 9
9. Boswil AG 6
9. Meltingen SO 6

20170825 Nati B Runde

 

 

Guter Auftakt in die NLB-Rückrunde für die Eggethofer Korbballer

Nach einer gelungenen Hinrunde als NLB-Neuling, gelang am vergangenen Samstag dem NLB-Team des STV Eggethof auch ein guter Start in die Rückrunde. Die Höfer durften vier von sechs möglichen Punkten  nach Hause nehmen.

Im ersten Spiel der Rückrunde trafen die Höfer auf die Mannschaft von Büsingen SH. Schon früh konnten die Höfer die Führung erzielen und diese auch ausbauen, doch spannend blieb es trotzdem bis zum Schluss. Den nicht nur die 11 Spieler in der Mannschaft Eggethof wollten den Sieg, auch Büsingen kämpfte sich immer wieder ins Spiel zurück. Doch die Höfer liessen sich die Führung dank guten Neven und noch mehr Einsatz nicht mehr aus den Händen nehmen. So konnten mit einem 7:6 Sieg die ersten zwei Punkte in der Rückrunde verbucht werden.

Zihlschlacht hiess der Gegner des zweiten Spieles. Das Derby der beiden Thurgauer Mannschaften konnte sich sehen lassen. Die Mannschaft aus Zihlschlacht spielte geschickt und zeigte Grösse - im wahrsten Sinne des Wortes -  denn sie waren körperlich den  Höfern überlegen und spielten diesen Vorteil geschickt aus. Nichtsdestotrotz liessen die Höfer nicht locker und spielten sich wieder und wieder bis auf einen Korb unterschied heran. Doch dann, beim Stand von 7:6 für Zihlschlacht, bekamen die Zihlschlachter 2 Penaltys zugesprochen, welche diese verwerteten und damit die Vorentscheidung schafften. Schlussendlich gewann der letztjährige Absteiger aus der NLA deutlich mit 14:10.

Aber die Stimmung war dennoch gut, man ging mit viel Selbstvertrauen ins letzte Spiel gegen Meltingen SO. Die Höfer starteten  erneut gut und gingen gleich in Führung, doch Meltingen glich dies schnell wieder aus. So ging es 40 Minuten weiter, eine, wie man sich denken kann, nervenaufreibende Partie. Doch dank der Treffsicherheit und Nervenstärke des Captains Joel Bögli konnte mit einem 12:11 Sieg weitere 2 Punkte gesichert werden.

So durften die Höfer mit wohlverdienten, schon fast traditionellen, 4 Punkten nach Hause gehen. Sie liegen damit weiterhin punktgleich mit Bätterkinden auf dem vierten Zwischenrang. 

Turnfestsaison 2017

Die Höferinnen und Höfer starteten dieses Jahr an den zwei Turnfesten in Rikon und Reichenbach. Auch dieses Jahr war das Ziel, die 27 Punkte im dreiteiligen Vereinswettkampf zu erturnen. Nach knapp drei Monaten Trainingszeit freuten sich die Höfer auf die Wettkämpfe.

Oberländisches Turnfest

Am Freitag 16. Juni fuhren die ersten TurnerInnen nach Reichenbach im Kanton Bern. Dort traten sie den Einzelkampf an. Es wurden viele gute, und einige sehr guten Leistungen erbracht. Tanja Bischof durfte sich schlussendlich sogar über den dritten Rang freuen.

Am nächsten Morgen machten sich die restlichen TurnerInnen auf den Weg nach Amriswil, um von dort aus die Reise nach Reichenbach anzutreten. Nach über drei Stunden im Zug, kamen die Höfer endlich in Reichenbach an und wurden von den Einzelturnern in Empfang genommen. Schon bald startete man mit den ersten Disziplinen.

Im ersten Wettkampfteil glänzte vor allem der Fachtest Korbball mit einer Note von 9.43. Die Aerobic-Damen durften sich im zweiten Teil über eine sehr gute Note von 8.87 freuen. Im letzten Wettkampfteil waren es dann die Steinstosser die das beste Resultat der letzten drei Disziplinen erzielten, mit einer soliden Note von 9.03. Mit einer Schlusspunktzahl von 26.24 platzierte man sich auf Rang 18 von 35 Vereinen. Die Höfer waren mit ihren Leistungen zufrieden. Doch es war allen bewusst, für das nächste Wochenende war noch Potenzial vorhanden.

Nach diesem anstrengenden Tag und einer ausgelassenen Festnacht, machten sich die Höfer am Sonntagmittag wieder auf den Rückweg in den Thurgau.

Zürcher Kantonalturnfest

In Rikon im Tösstal starteten die Höfer eine Woche später bereits am Freitagnachmittag hoch motiviert bei sonnigem Wetter mit ihren Disziplinen am Zürcher Kantonalturnfest. Dieses Mal wollte man das Ziel von 27 Punkten endlich erreichen.

Mit vollem Einsatz wurden die 3 Wettkampfteile absolviert. In den Disziplinen Fachtest Korbball (9.78), Steinheben und Fachtest Allround (9.43), 800 Meter (9.40), Steinstossen (9.13) und Barren (9.20) wurden jeweils Spitzenresultate über 9 Punkten erzielt. Doch auch in den anderen Disziplinen war man zufrieden mit den Leistungen. So wartete man am Freitagabend bereits gespannt auf die ersten Gesamtresultate an der Punktewand. Und siehe da, Eggethof war mit 27.50 Punkten der beste Verein des Tages. Die Höfer konnten stolz auf sich sein, das war das beste Resultat seit langer Zeit. Der Tagessieg wurde dann auch mit einer Abkühlung in der Töss und am anschliessenden Fest ausgiebig gefeiert.

Am Samstag reisten dann noch weitere Vereine aus der ersten Stärkeklasse an. Die Höfer mussten an der Spitze Platz machen, konnten sich nach Wangen, Büttikon-Schübelbach und Bülach aber auf dem 4. Rang platzieren, was immer noch ein sehr gutes Resultat ist. Da die Höfer am Samstag selber keine Einsätze mehr hatten, konnte man in aller Ruhe die Darbietungen der anderen Vereine geniessen und den Tag beim gemütlichen Fest ausklingen zu lassen. 

joomla templatesfree joomla templatestemplate joomla